Live-Ticker zur WM-Qualifikation

Liveticker

90
09.06.2017 20:45
Färöer
0:2
0:1
Schweiz
Färöer
Färöer
Schweiz
Schweiz
StadionTórsvøllur, Tórshavn
Zuschauer4.594
Schiedsrichter
41
90
61
66
70
36
59
62
78
86

Torschützen

0:1
36
G. Xhaka
B. Džemaili
0:2
59
X. Shaqiri
B. Džemaili
90
22:43
Fazit:
Die Schweiz tütet einen verdienten 2:0-Sieg auf den Färöer Inseln ein und stellt einen neuen Rekord auf. Sieben Siege in Folge sind der Mannschaft noch nicht gelungen. Die Färinger lieferten trotz limitierter Möglichkeiten ein gutes Spiel ab und ließen sich nicht überrollen. Sie können mit dem Ergebnis, übrigens das gleiche wie im Hinspiel, gut leben. Da Ungarn sensationell mit 1:0 in Andorra verloren hat, besteht eine durchaus realistische Chance, die Gruppenphase auf Rang drei abzuschließen. Die ersten beiden Plätze werden die Schweiz und Portugal unter sich ausmachen. Im Oktober folgt das direkte Duell der beiden Teams, die nach dem 3:0 der Portugiesen in Lettland weiterhin drei Punkte trennen. Für die Schweiz geht es Ende August gegen Andorra weiter und die Färöer Inseln sind dann in Portugal zu Gast. Das war es aus dem Stadion Tórsvøllur in Tórshavn, bis bald!
90
22:38
Spielende
90
22:38
René Joensen kommt nochmal zu einem Kopfball, aber der geht nicht auf das Tor. Das Leder geht knapp neben den linken Pfosten, das war der beste Abschluss der Gastgeber.
90
22:37
In den Schlussminuten sind nun auch ein paar Schweizer Kuhglocken zu hören. Die Stimmung in beiden Fanlagern ist friedlich und ausgelassen. Die Gästefans genießen den Ausflug, während ein Fußballspiel für die Färinger generell ein Highlight ist.
90
22:36
Lichtsteiner will es nochmal wissen und packt am rechten Strafraumrand einen schönen Schlenzer aus. Der dreht sich knapp am Tor vorbei, Nielsen wäre wohl ohne Chance gewesen.
90
22:34
Gilli Rólantsson
Gelbe Karte für Gilli Rólantsson (Färöer)
Rólantsson wird wegen Abseits zurückgepfiffen. Das kann er nicht verstehen und kickt wütend den Ball weg. Dafür sieht er zu Recht und unnötig zugleich Gelb.
90
22:34
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Schiedsrichter Mazzoleni gibt noch vier Minuten Nachspielzeit.
89
22:34
Die Torschussstatistik spricht mit 20:2 für die Schweiz eine klare Sprache. Da war auch eine Menge Harmloses dabei, aber zweimal hat es geklingelt.
87
22:31
Nochmal eine gute Chance für den eingewechselten Zuber, der es halblinks ab Strafraum mit einem Schlenzer probiert. Er verzieht ganz knapp.
86
22:30
Remo Freuler darf für die letzten Minuten auch noch mitmachen. Der zweifache Torvorbereiter Blerim Džemaili hat vorzeitig Feierabend.
86
22:29
Remo Freuler
Einwechslung bei Schweiz -> Remo Freuler
86
22:29
Blerim Džemaili
Auswechslung bei Schweiz -> Blerim Džemaili
84
22:28
Jetzt läuft der Ball auch mal in den Reihen der Färinger, die sich achtbar verkaufen. Sie spielen gemäß ihrer Mittel ein gutes Spiel und werden für die Schlussminuten das Ziel haben, keinen weiteren Gegentreffer zu erzielen. Da ist Ballbesitz durchaus hilfreich.
81
22:25
Benjaminsen geht kurz neben dem Platz und kann dann zum Glück weiterspielen.
80
22:24
Der nächste Färinger liegt ab Boden: Benjaminsen hat sich beim Zweikampf mit Moubandje weh getan, als er unangenehm im Rasen hängen bleibt und sich am Knie verletzt. Er wird auf dem Feld behandelt.
78
22:23
Haris Seferović war vor allem in Halbzeit eins sehr auffällig, baute nach der Pause dann aber ab. Nun geht er vom Platz und der ehemalige Hoffenheimer Eren Derdiyok ist für die Schlussphase dabei.
78
22:22
Eren Derdiyok
Einwechslung bei Schweiz -> Eren Derdiyok
78
22:22
Haris Seferović
Auswechslung bei Schweiz -> Haris Seferović
78
22:22
Die Färöer Inseln kommen zu einem Torschuss durch Justinussen aus der Distanz, der doch deutlich drüber geht. Dennoch ein schöner Versuch, der mit Applaus quittiert wird.
77
22:20
Justinussen bekommt einen Ball von Rólantsson und will eine Ecke herausholen. Sommer schnappt sich die abgefälschte Flanke aber weit vor der Torauslinie und schlägt die Kugel dann weit nach vorne. Dort können die Gäste den Ball wiederum klären.
75
22:18
Doch die Gäste haben offenbar gar nicht vor, in der Schlussviertelstunde noch ein Offensivfeuerwerk abzubrennen. Sie wollen das jetzt runterspielen, denn auch von den Färingern ist nicht mehr viel zu erwarten. Für sie ist ein 0:2 gegen die Schweiz durchaus beachtlich.
73
22:17
Die Schweizer müssten es eigentlich nun öfters mit Schüssen probieren, da Torwart Nielsen seit Beginn von Halbzeit zwei in die langsam untergehende Sonne guckt. Das macht es für ihn extrem schwer, die Bälle einzuschätzen.
70
22:15
Mit Odmar Færø kommt ein neuer Innenverteidiger ins Spiel. Er spielt an Stelle von Jóhan Davidsen und soll den Laden hinten für die letzten zwanzig Minuten dicht halten.
70
22:14
Odmar Færø
Einwechslung bei Färöer -> Odmar Færø
70
22:14
Jóhan Davidsen
Auswechslung bei Färöer -> Jóhan Davidsen
69
22:13
Die Schweizer wollen den Deckel drauf machen und belagern den gegnerischen Strafraum. Beinahe macht Džemaili nach zwei Torvorlagen auch sein Tor, aber der Kopfball nach starker Flanke von Lichtsteiner geht ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.
66
22:10
Hallur Hansson hat einen Tritt abbekommen und muss vom Platz. Er wird durch Karl Løkin ersetzt.
66
22:09
Karl Løkin
Einwechslung bei Färöer -> Karl Løkin
66
22:09
Hallur Hansson
Auswechslung bei Färöer -> Hallur Hansson
65
22:09
Es geht intensiv zur Sache. Hansson wälzt sich nach einem Zweikampf am Boden, er hat sich offenbar ernsthafter weh getan. Mitspieler Gregersen deutet mit einer Geste an, dass Hansson raus muss.
62
22:06
Beide Mannschaft wechseln kurz hintereinander. Bei den Gastgebern kommt René Joensen für Klæmint Olsen ins Spiel. Vladimir Petković bringt Steven Zuber von 1899 Hoffenheim für den Leverkusener Admir Mehmedi. Er kommt zu seinem zweiten Länderspiel.
62
22:05
Steven Zuber
Einwechslung bei Schweiz -> Steven Zuber
62
22:05
Admir Mehmedi
Auswechslung bei Schweiz -> Admir Mehmedi
61
22:04
René Joensen
Einwechslung bei Färöer -> René Joensen
61
22:04
Klæmint Olsen
Auswechslung bei Färöer -> Klæmint Olsen
59
22:02
Xherdan Shaqiri
Tooor für Schweiz, 0:2 durch Xherdan Shaqiri
Die Schweiz legt nach! Ein Abstoß von Nielsen wird von Behrami mit der Brust abgefangen. Über Xhaka und Džemaili kommt das Leder zu Shaqiri, der mit viel Tempo in den Strafraum eindringt und durch die Beine von Nielsen mit einem Flachschuss vollendet. Das wird den Schweizern Sicherheit geben.
58
22:02
Djourou wird nach einer Ecke zurückgepfiffen, weil er Rólantsson nach einer eigenen Ecke umgerissen hat. Das kann man so entscheiden, da war der Hamburger zu ungestühm.
55
22:00
Rólantsson beschwert sich lautstark bei Schiedsrichter Mazzoleni, weil er einen Eckball haben will. Behrami soll noch dran gewesen sein. Doch der Unparteiische hat es anders gesehen und gibt Abstoß. Über Standards könnten die Gastgeber gefährlich werden, deshalb regt sich der Stürmer so auf.
52
21:56
Shaqiri spielt per Hacke Doppelpass mit Džemaili. Das ist schön anzuschauen, aber dann rutscht dem Flügelflitzer das Spielgerät bei der Flanke über den Schuh und es gibt nur Abstoß.
50
21:54
Nach einer Ecke halten die Schweizer den Ball, aber die Räume sind sehr eng. Akanji bringt das Leder halbhoch hinein, aber da kann Gregersen klären. Er ist übrigens der Kapitän der Gastgeber.
48
21:53
Ein langer Ball auf Lichtsteiner ist zu lang und geht ins Toraus. Nöch ist das Schweizer Angriffsspiel nach der Pause etwas zu ungenau.
46
21:49
Zur Pause haben beide Trainer zunächst nicht gewechselt. Es geht weiter und die Färinger probieren es gleich mit einem langen Ball, der aber nicht ankommmt.
46
21:49
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:36
Halbzeitfazit:
Die 1:0-Führung der Schweiz auf den Färöer Inseln geht in Ordnung. Die Gäste nahmen die schwere Aufgabe von Beginn an ernst und waren bemüht um Abschlüsse. Die Färinger präsentierten sich als der erwartet unangenehme Gegner, der das Zentrum dicht machte und nach vorne ab und zu mit langen Bällen Nadelstiche setzte. Yann Sommer bekam aber keinen Ball auf sein Tor, während sich sein Gegenpart Nielsen mehrfach gegen Shaqiri, Lichtsteiner oder Mehmedi auszeichnen musste. Richtig gefährlich wurde es aber kaum, bis sich die Gäste einmal durch die Mitte kombinierten und Xhaka eiskalt abschloss. Noch ist das Ding aber nicht durch, die Schweizer müssen konzentriert bleiben und versuchen, nachzulegen. Es bleibt spannend, gleich geht es weiter mit Halbzeit zwei!
45
21:33
Ende 1. Halbzeit
45
21:32
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Ein Minütchen gibt es oben drauf.
45
21:32
Autsch! Shaqiri und Hansson prallen zusammen und den Färinger scheint es im Nacken erwischt zu haben. Es geht aber nach kurzer Pause zum Glück weiter für ihn und auch für den Schweizer.
43
21:30
Gutes Umschaltspiel der Schweizer: Nach Olsens Ballverlust im Vorwärtsgang haben die Schweizer rechts Platz. Shaqiri nimmt Lichtsteiner mit, dessen Flanke zur Ecke abgeblockt wird. Die bringt nichts ein, weil die Gastgeber klären können.
41
21:27
Fróði Benjaminsen
Gelbe Karte für Fróði Benjaminsen (Färöer)
In seinem 91. Länderspiel kommt Benjaminsen gegen den davon eilenden Džemaili zu spät. Schiedsrichter Mazzoleni zieht aus Versehen zunächst die Rote Karte, doch dann korrigiert er sich und zeigt Gelb. Damit ist der Rekordspieler gut bedient, das war etwas übermütig.
40
21:26
Die Inseln greifen an und Olsen fällt an der Strafraumgrenze im Zweikampf mit Djourou. Es läuft aber weiter, auch wenn der Färinger einen Freistoß will. Die Entscheidung ist aber korrekt, weil sich der Angreifer beim Abwehrspieler eingehakt hatte.
38
21:25
Die Gastgeber müssen nun mehr öffnen und das ermöglicht den Gästen Platz. Dabei spielen sie es aber wie schon so oft zu hektisch zu Ende und Džemaili sucht den Abschluss aus der Distanz. Er verfehlt das Tor klar, da hätte er auch noch gehen können.
36
21:22
Granit Xhaka
Tooor für Schweiz, 0:1 durch Granit Xhaka
Kaum geht es einmal schnell, schon klingelt es im Kasten! Torschütze ist Xhanka, der eine schöne Kombination abschließt. Er bekommt von Mehmedi den Ball und spielt Doppelpass mit Džemaili. Dann legt er sich die Kugel auf den starken Linken und trifft durch die Beine von Davidsen in die rechte unter Ecke.
33
21:20
Džemaili nimmt links Moubandje mit, der in den Sechzehner flankt. Mehmedi leitet per Kopf in die Mitte weiter zu Seferović, aber die Defensivspieler haben aufgepasst und den Stürmer ins Abseits gestellt. Der Ball geht drüber, aber ein Treffer hätte zu Recht nicht gezählt.
31
21:18
Latte! Nach einer Freistoßflanke verlängert Akanji den Ball clever mit dem Hinterkopf und Nielsen fliegt derweil an der Flanke vorbei. Das Leder senkt sich auf die Latte und geht ins Toraus. Das war knapp, beste Chance der Schweizer.
30
21:16
Knifflige Szene: Shaqiri nimmt den Ball im Strafraum nach Flanke von Xhaka mit der Hand herunter, aber der Schiedsrichter sieht keine Absicht und lässt weiterlaufen. Shaqiri schießt dann auf das Tor, aber da fehlte doch ein gutes Stück.
28
21:15
Es ist tatsächlich ein ganzer Block Schweizer Fans in den hohen Norden mitgereist, um das Team mit "Hopp Schwiiz"-Rufen anzufeuern. Die gute Laune ist ungebrochen und in den letzten Minuten haben die Schweizer Fahrt entwickelt.
26
21:12
Nächster Abschluss: Mehmedi dringt mit einer Einzelleistung in den Strafraum ein und prüft Nielsen, der den Rechtsschuss zur Seite wegfaustet.
25
21:12
Da brennt es mal im Färinger Strafraum, als Shaqiris scharfe Flanke den Kopf von Moubandje findet. Der wird dann aber wegen Foul an Næs abgepfiffen.
23
21:09
Mehmedi rotiert auf die rechte Seite, um die Färinger ein wenig durcheinander zu bringen. Doch die gegnerische Abwehr ist nach wie vor sehr aufmerksam und verschiebt gut. Es ist kaum ein Durchkommen.
20
21:07
Mehmedi, Shaqiri und Moubandje schieben sich links den Ball zu, dann geht es wieder hintenrum. Es ist das erwartete Geduldsspiel. Über Umwege kommt der Ball dann zu Džemaili, dessen Flachschuss kein Problem für Nielsen ist.
18
21:05
Seferović ist vorne sehr präsent. Er bekommt an der Strafraumgrenze den Ball und zieht aus der Drehung ab. Sein Schuss wird geblockt, da wäre auch ein Abspiel nach rechts außen eine Option gewesen, wo Lichtsteiner mitgelaufen war.
16
21:04
Benjaminsen versucht es mal mit einem Steilpass, aber Lichtsteiner ist schneller und holt sich die Kugel, ehe es gefährlich werden kann. Dann setzen die Gastgeber aber nach und Rólantsson holt eine Ecke heraus. Davidsen will eine Flanke schlagen, kriegt den Ball aber nicht in den Sechzehner und es gibt Abstoß für Gladbachs Yann Sommer.
14
21:01
Nach einer abgefangenen Flanke haben die Schweizer etwas Platz im Vorwärtsgang. Seferović zieht aus der Distanz ab, als ihn keiner am Abschluss hindert. Doch der Fernschuss geht einen guten Meter drüber und der zukünftige Lissaboner ärgert sich, da war mehr drin.
12
21:00
Die Schweizer werden dazu gezwungen, über die Außen zu spielen, weil in der Mitte alles dicht ist. Eine Flanke von Moubandje zischt knapp durch den Sechzehner, aber da ist kein Abnehmer.
10
20:58
Xhaka treibt den Ball durch das Mittelfeld. Er legt nach außen, wo Akanji an den Ball kommt, doch sein Flankenversuch wird abgeblockt. Die Färinger haben sich hinter die Mittellinie zurückgezogen und stehen hinten kompakt.
8
20:54
Die Gastgeber kommen wie so oft über den körperlichen Einsatz und probieren es offensiv mit hohen Bällen. Die Schweizer tun sich auf dem Kunstrasen noch etwas schwer.
5
20:51
Auf der Gegenseite packt Lichtsteiner einen Hammer aus gut 20 Metern aus und zwingt Nielsen zu einer guten Parade. Die daraus resultierende Ecke bringt keinen Ertrag.
4
20:51
Fast die erste Chance für die Färöer: Ein langer Ball landet bei Rólantsson, der noch einmal querlegen will, aber Djourou klärt gerade noch.
2
20:49
...und da haben die Schweizer Fans schon den Torschrei auf den Lippen. Der Ex-Münchener Xherdan Shaqiri zirkelt das Leder mit Schnitt um die Mauer, aber der streichelt dann nur das Außennetz. Knappe Kiste, Torwart Gunnar Nielsen wäre chancenlos gewesen.
1
20:48
Bei den Schweizern sind einige Bekannte aus der Bundesliga im Team. Einer davon ist der Noch-Frankfurter Haris Seferović, der ein Solo über den halben Platz startet. Kurz vor der Strafraumgrenze wird er gelegt, eine gute Position...
1
20:47
Das Spiel hat begonnen und die ganz in rote agierende Schweizer haben den Anstoß.
1
20:46
Spielbeginn
20:46
Schiedsrichter Paolo Mazzoleni hat die Mannschaften auf den Platz geführt. Nach den Nationalhymnen kann es gleich losgehen. Die Färöer spielen in einem 4-1-4-1-System aufgrund von ein paar Sperren und Verletzungen. So fehlt der abschlussstarke Edmundsson im Angriff, Olsen wird ihn ersetzen. Die Schweizer treten im 4-5-1 auf.
20:39
Personell muss der Schweizer Coach auf den gesperrten Simon Schär (TSG Hoffenheim) sowie den Neu-Mailänder Ricardo Rodriguez, Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach), Léo Lacroix (AS Saint-Étienne) und Nico Elvedi verzichten. Der Gladbacher Verteidiger laboriert an muskulären Problemen und musste den Platz bereits am Donnerstag beim 1:0 gegen Weißrussland nach der Pause verletzungsbedingt verlassen. Während der Verband mit der Borussia weitere Behandlungsmaßnahmen absprechen will, nimmt der Bremer Ulisses Garcia seinen Platz im Kader ein, der aus der U21-Nationalmannschaft aufrückt.
20:27
Taktgeber und Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft ist seit zwei Jahren Granit Xhaka. Der ehemalige Gladbacher kommt auf über 50 Länderspiele und konnte in dieser Saison mit dem FC Arsenal London den FA-Cup gewinnen. Er lenkt das Spiel in der „Nati“ und bringt das Spiel seiner Mannschaft technisch und taktisch voran. "Wir haben unseren Stil gefunden, aber wir müssen noch hungriger sein. Nach einem 1:0 muss man nachsetzen, das muss mehr kommen", sieht Petković dennoch Verbesserungsbedarf.
20:20
Dennoch sind seit einigen Jahren organisatorische Fortschritte zu beobachten. Seit zehn Jahren gibt es auch eine U21-Nationalmannschaft und die U17 nahm im Mai 2017 erstmals an einer Europameisterschaft teil, was den Schweizer Junioren in diesem Jahr nicht gelang. In der Schweiz hat man den positiven Trend beim Gegner zur Kenntnis genommen. "Der Wille und die Professionalität sind in solchen Spielen entscheidend", sagt Petković. Er will für klare Verhältnisse sorgen, ehe es im Oktober gegen Portugal zum Showdown kommt. "Wir benötigen in jedem Spiel unbedingt drei Punkte. Alles soll in unseren Händen bleiben."
20:10
Die Fußball-Provinz Färöer Inseln ist immer noch eine beschauliche Insel mit 50.000 Einwohnern und die Spieler üben Fußball als Nebenberuf aus, sind hauptberuflich Tankwart, Lehrer, Zimmermann oder Gefängniswärter, so wie Rekordnationalspieler Frodi Benjaminsen. Er ist bereits 39 Jahre alt und kommt auf 90 Einsätze für sein Land bei Pflichtspielen. „Wir haben keine Stars auf den Färöern“, sagt er über sein Team, dass sich inzwischen immerhin teilweise in ausländische Liegen in Norwegen, Schweden oder Island verteilt. Gerade der benachbarteInselstaat ist in Sachen Infrastruktur ein Vorbild für das fußballbegeisterte Land. Die Hallen dort haben Fußballplätze in Originalgrößen, während auf die Färöern „nur draußen“ trainiert wird, ehe die Spieler arbeiten gehen.
20:00
Das gilt auch für den Tabellenführer aus der Schweiz, der bislang schadlos durch die Runde marschiert ist. Fünf Spiel, fünf Siege und 10:3 Tore sind eine starke Bilanz. Auch der stärkste Gruppengegner Portugal wurde am ersten Spieltag mit 2:0 besiegt. Breel Embolo von Schalke 04 und Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) erzielten die Tore. Damals fehlte allerdings Cristiano Ronaldo bei den Gästen. Mit fünfzehn Punkten hat die Schweiz drei Zähler Vorsprung vor den Portugiesen und schon neun Punkte vor dem Tabellendritten Ungarn. Es sieht also sehr gut aus für die WM, aber nachlassen sollte die Mannschaft von Trainer Vladimir Petković nicht.
19:52
Die Färöer Inseln gelten allgemein als Fußballzwerg, der in den jeweiligen Qualifikationsrunden für Welt- oder Europameisterschaft meist als Punktelieferant angesehen wird. Doch bislang schlagen sich die Färöer in der Gruppe B mehr als beachtlich. Sie starteten mit einem 0:0 gegen Ungarn in die Qualifikation und holten einen überraschenden 2:0-Sieg in Lettland. Den fünften Punkt gab es beim 0:0 in Andorra. Das ergibt zur Halbzeit der Qualifikation den vierten Platz in der Gruppe von sechs Mannschaften. Bei noch fünf offenen Spielen ist Platz zwei, der für die Playoffs reichen würde, rechnerisch noch zu erreichen. Es sind sieben Punkte Abstand auf Portugal und auch wenn nicht wirklich jemand daran glaubt, sollte man die Färöer ernst nehmen.
19:46
Herzlich willkommen zur WM-Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018! In Gruppe B steht der sechste Spieltag an. Die Färöer Inseln empfangen Tabellenführer Schweiz. Anstoß der Partie ist um 20:45 Uhr.

Videos zur WM-Qualifikation