Live-Ticker zur WM-Qualifikation

Liveticker

90
10.10.2017 20:45
Portugal
2:0
1:0
Schweiz
Portugal
Portugal
Schweiz
Schweiz
StadionEstádio da Luz, Lissabon
Zuschauer61.566
Schiedsrichter
57
45
68
75
90
41
27
69
46
66
66

Torschützen

1:0
41
J. Djourou
2:0
57
André Silva
Bernardo Silva
90
22:40
Fazit:
Der amtierende Europameister erspart sich auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2018 den Umweg über die Playoffs, macht die Revanche für die Auftaktpleite gegen die Schweiz perfekt und beendet die Gruppenphase in der Gruppe B auf Grund des besseren Torverhältnisse als Erster. Dank eines 2:0-Erfolgs gegen die Eidgenossen springt die Seleção hinten heraus auf die Pole Position und freut sich über die fünfte Teilnahme an einer WM in Folge. Die Schweiz hingegen kassiert die erste Niederlage der Gruppenphase und spielt im November um die Reise nach Russland. Der Sieg Portugals an diesem Abend war verdient. Am Ende eines ausgeglichenen ersten Durchgangs war der Führungstreffer durch ein Eigentor Djourous (41.) zwar glücklich, spätestens nach dem Seitenwechsel festigte der Europameister seine Führung aber: André Silva legte in der Drangphase das vorentscheidende 2:0 nach (57.). Während Portugal auch danach um Offensivspiel bemüht war, kam von der Schweiz nach vorne viel zu wenig. Shaqiris von Seferović noch abgefälschter Abschluss aus der 66. Spielminute war die einzig richtig dicke Szene der Gäste, die ansonsten zu zahm agierten. Verloren ist aber noch gar nichts - nächste Woche werden in Zürich die Playoffs ausgelost, dann kann die Vorbereitung auf die "Alles-oder-nichts-Duelle" im kommenden Monat starten. Bis dahin!
90
22:36
Spielende
90
22:36
Bernardo Silva lässt das Dritte liegen. Nach schönem Pass in den Strafraum tanzt er Zakaria zehn Meter vor dem Kasten aus, will dann aber den einen Haken zu viel schlagen - darauf hat der Verteidiger keine Lust und kriegt den Fuß dazwischen.
90
22:34
Danilo holt sich die Siegprämie ab und darf in den letzten Sekunden der Nachspielzeit noch mitwirken. Der heute starke João Mário hat ein paar Takte eher Feierabend.
90
22:33
Danilo
Einwechslung bei Portugal -> Danilo
90
22:33
João Mário
Auswechslung bei Portugal -> João Mário
90
22:33
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
22:30
Portugals Abhängigkeit von Cristiano Ronaldo ist in der Regel immens. 79 Tore hat der Offensivmann schon für sein Land erzielt – nur drei Spieler waren in der Geschichte des Fußballs in Länderspielen erfolgreicher als Ronaldo, der jetzt auch besser ist als Brasiliens Jahrhundertfußballer Pele (77 Tore). 50 Prozent der Treffer Portugals in dieser WM-Qualifikation, 15 von 30, hat Ronaldo geschossen. Heute bewiesen seine Mitspieler, dass sie durchaus auch an einem mäßigen Tag von CR7 gefährlich sind.
86
22:28
Die portugiesischen Fans in Lissabon feiern bereits, die Anspannung weicht mit jeder absolvierten Minute mehr. Der Europameister hat zudem noch die Möglichkeit, einen Wechsel vorzunehmen, um Zeit von der Uhr zu nehmen.
84
22:27
Für eine knackige Schlussphase wäre ein Anschlusstreffer Gold wert: Dann wäre nochmal richtig Feuer in der Begegnung; danach sieht es aktuell aber nicht aus. Die Beine der Schweizer sind müde, es geht nicht mehr viel zusammen. Soeben kommt Lichtsteiner einmal über rechts zur Flanke, welche jedoch problemlos abgefangen wird.
82
22:24
Die Seleção macht das nun so, wie die Schweiz im ersten Durchgang: Hohe Ballbesitzquote und hohe Passicherheit sind die gefragten Mittel. So kann die Auswahl von Vladimir Petković nur hinterherlaufen und bekommt gar keinen Zugriff mehr.
80
22:22
Ronaldo muss das 3:0 nachlegen! Das kennt man vom Superstar nicht: Ronaldo wird nach Fehler im Schweizer Aufbauspiel alleine auf die Reise geschickt und hat nur noch Sommer vor sich. Doch der Keeper macht das gut, kommt weit aus dem Kasten heraus, sodass Ronaldo kein Tempo aufnehmen kann. Der Madrilene behilft sich mit Trickserei, kommt aber nicht am Schlussmann aus Mönchengladbach vorbei.
79
22:21
Bei der Unterbindung einer Flanke von João Mário springt Johan Djourou der Ball unglücklich an den Arm, doch das türkische Schiedsrichtergespann winkt zu Recht ab - kein Elfmeter. Stattdessen gibt es Ecke, die ebenfalls bei Djourou landet. Der Unglücksrabe klärt in die Füße von Pepe, dessen Schuss ins lange Eck Sommer entschärft.
77
22:19
Ronaldo verpasst! Bernardo Silva hat im rechten Strafraum wieder viel zu viel Platz und kann wie vor dem 2:0 am Fünfmeterraum querlegen. Dort war Ronaldo eingelaufen, doch der Kapitän kommt einen Schritt zu spät und kann der Kugel nur hinterherschauen.
75
22:18
Sein Tor in hat die Tür in Richtung Russland ganz weit aufgemacht: André Silva wird entsprechend mit viel Applaus vom Rasen verabschiedet. Namensvetter André Gomes soll den Zwischenstand nun absichern.
75
22:18
André Gomes
Einwechslung bei Portugal -> André Gomes
75
22:17
André Silva
Auswechslung bei Portugal -> André Silva
72
22:14
Derweil ist die Luft etwas raus aus der Begegnung. Die Schweiz kann einfach keine Gefahr nach vorne erzeugen und kommt viel zu selten in aussichtsreiche Abschlusspositionen. Portugal agiert taktisch ganz clever und findet den richtigen Mix aus Defensive und Aktionen nach vorne.
69
22:11
Denis Zakaria
Gelbe Karte für Denis Zakaria (Schweiz)
Zakaria fährt im Zweikampf mit André Silva die Hüfte aus, was vom Schiedsrichtergespann mit Gelb belegt wird.
68
22:11
Bei Eliseu hat indes offenbar ein Muskel zugemacht. Für den Assistgeber vom 1:0 geht es nicht mehr weiter. Antunes vom FC Getafe ersetzt ihn positionsgetreu.
68
22:10
Antunes
Einwechslung bei Portugal -> Antunes
68
22:10
Eliseu
Auswechslung bei Portugal -> Eliseu
66
22:09
Xherdan Shaqiri mit dem ersten gefährlichen Abschluss der Schweizer! Der quirlige Mittelfeldmann schließt mit viel Tempo aus halblinker Position ab - sein strammer Schuss wird noch von Haris Seferović abgefälscht und dadurch richtig gefährlich. Doch die Kugel rauscht knapp am langen Pfosten vorbei. Derweil hat die Schweiz zweimal offensiv gewechselt: Für Mehmedi und Džemaili sind die Bundesligaprofis Embolo und Zuber neu dabei.
66
22:08
Steven Zuber
Einwechslung bei Schweiz -> Steven Zuber
66
22:08
Blerim Džemaili
Auswechslung bei Schweiz -> Blerim Džemaili
66
22:08
Breel Embolo
Einwechslung bei Schweiz -> Breel Embolo
66
22:08
Admir Mehmedi
Auswechslung bei Schweiz -> Admir Mehmedi
65
22:07
Für die Schweiz wäre der Umweg über die Playoffs natürlich kein Weltuntergang und die Ausbeute dieser Gruppenphase mit neun Siegen ist und bleibt bockstark. So ein Ende stößt aber verständlicherweise bitter auf. Noch haben die Eidgenossen 25 Minuten Zeit, um das Ding zu wenden!
63
22:05
Da ist mal Platz, doch Mehmedi vergibt kläglich. Von Xhaka bedient, zieht der Leverkusener von links ins Zentrum und will aus 25 Metern abschließen. Bezeichnend für den Abend der Eidgenossen, dass der Abschluss jedoch völlig daneben geht und im Seitenaus (!) landet.
62
22:04
Auffällig im zweiten Durchgang ist, dass die Schweizer es kaum schaffen, Bälle lange in ihren Reihen zu halten. Die Nati verliert die Pille regelmäßig noch in der eigenen Hälfte und muss immensen Aufwand betreiben, um sie wieder zurückzuholen.
61
22:03
Gleichzeitig ist es beeindruckend, wie die Portugiesen - im Unterschied zum ersten Durchgang - aus ihrer Druckphase jetzt Profit schlagen und prompt den zweiten Treffer nachlegen. Nun hat der Europameister alle Trümpfe in der Hand.
59
22:01
Lichtsteiner, Djourou und Rodríguez - alle waren sie beim zweiten Treffer den entscheidenden Schritt zu weit weg vom Mann. Was ist die Reaktion der Schweiz?
57
21:59
André Silva
Tooor für Portugal, 2:0 durch André Silva
Mit all ihrer Klasse stellen die Portugiesen auf 2:0! Das sah richtig gut aus: Wie am Schnürchen gezogen kombinieren sich die Hausherren über rechts in den Strafraum. Am Ende der Passstafette legt Bernardo Silva vor dem Kasten quer zu André Silva. Der kann sich sogar Schwierigkeiten in der Ballannahme erlauben und trotzdem aus kurzer Distanz einnetzen. Ist das die Vorentscheidung?
55
21:57
Ronaldo hat das 2:0 auf dem Fuß! Die Schweiz verliert das Leder in der Vorwärtsbewegung und bedient Bernardo Silva. Dieser zündet das Tempo und gibt auf Höhe des Sechzehners in die Mitte ab auf CR7. Der Kapitän nimmt das Leder einmal mit und zimmert mit links auf den Kasten. Haarscharf rauscht das Leder am langen Knick vorbei.
54
21:56
Wohin sich die zweite Hälfte entwickelt, ist nach rund zehn Minuten noch nicht abzusehen. Portugal will sich auf seinem Vorsprung nicht ausruhen und versucht, sich in der Hälfte des deutschen Nachbarn einzunisten. Die Schweiz muss mehr nach vorne probieren, sonst wird es schwer, hier zu einem Treffer zu kommen.
52
21:54
João Mário behauptet sich im Zentrum gegen Shaqiri, nimmt Cédric Soares auf rechts mit. Dessen Flanke ist aber zum xten mal nicht gut getimt, sodass Stephan Lichtsteiner vor Cristiano Ronaldo hochsteigen kann und das Leder aus dem Strafraum köpft.
51
21:52
Die portugiesische Mannschaft zeigte bereits bei der EURO 2016, dass sie dazu in der Lage ist, sich auf den Punkt fokussieren zu können und da zu sein, wenn es darauf ankommt. Gelingt das heute wieder?
48
21:51
Auf der anderen Seite muss sich Zakaria gegen Carvalho geschlagen geben, welcher ihn überlupt und auf João Mário herausgeben kann. Seine Hereingabe hat jedoch keinen Erfolg und wird von der Schweiz geklärt.
46
21:50
Der mit Gelb vorbelastete Remo Freuler ist indes in der Kabine geblieben, ihn ersetzt Denis Zakaria. Der in Genf geborene Sechser interpretiert seine Rolle direkt mal positiv und setzt einem verloren gegangenen Ball nach.
46
21:49
Denis Zakaria
Einwechslung bei Schweiz -> Denis Zakaria
46
21:49
Remo Freuler
Auswechslung bei Schweiz -> Remo Freuler
46
21:48
Weiter geht es! Die Schweiz ist jetzt unter Druck und braucht einen Treffer, um wieder Platz 1 in der Gruppe B zu übernehmen. Dazu muss sie vor allem offensiv mehr zu Stande kriegen und ihre Akteure vorne drin besser in Szene setzen.
46
21:47
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:36
Halbzeitfazit:
Europameister Portugal ist auf Kurs Richtung Russland! Die Seleção führt nach einem Eigentor des Schweizer Verteidigers Johan Djourou (41.) mit 1:0 und ist in der Blitztabelle an den Schweizern vorbeigezogen. Die Gastgeber waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, bekamen sie von nahezu fehlerfreien und sehr ballsicheren Schweizern aber nicht gestattet. Lediglich ein abgefälschter Schuss von André Silva sowie ein wuchtiger Abschluss von João Mário standen zu Buche, ansonsten wirkte das rechtslastige Angriffsspiel der Portugiesen zu berechenbar. Die Schweiz kam so stärker ins Geschehen, verpasste es jedoch, ihrerseits Gefahr zu entfachen und musste kurz vor dem Pausentee die ganz bittere Pille schlucken. Das 1:0 wird die Spielanlage der Gäste natürlich verändern. Wir sind gespannt, wie sich die zweiten 45 Minuten gestalten. Bis gleich!
45
21:32
Ende 1. Halbzeit
45
21:32
Eliseu
Gelbe Karte für Eliseu (Portugal)
Die Kugel ist schon lange weg, als der Assistgeber zum 1:0 Xherdan Shaqiri in die Hacken tritt. Die Verwarnung ist die logische Konsequenz. Danach ist Schluss mit der ersten Halbzeit.
45
21:32
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
21:32
Das sah schnieke aus, bringt aber keine Gefahr. Lichtsteiners Hereingabe an den Elfmeterpunkt nimmt Seferović mit dem Rücken zum Kasten elegant direkt ab und jagt es über seinen Kopf hinweg auf das Tor. Die Pille rauscht jedoch deutlich am langen Knick vorbei.
44
21:30
Stand jetzt wäre also Portugal direkt für die Endrunde der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert, die Schweiz müsste den Umweg über die Playoffs gehen. Die Eidgenossen müssen sich in der Halbzeitpause einen neuen Matchplan ausdenken.
41
21:27
Johan Djourou
Tooor für Portugal, 1:0 durch Johan Djourou
Und so muss ein Kuddelmuddel-Tor her, das Portugal in Führung bringt! Zum ersten Mal kommen die Gastgeber über links zu einem gefährlichen Angriff und prompt klingelt es: Eliseus Flanke ist für João Mário gedacht - dieser geht am Fünfmeterraum konsequent dem Ball nach, wird dabei jedoch von Johan Djourou und Yann Sommer in Bedrängnis genommen. Am Ende rollt das Leder vom Fuß des Schweizer Verteidigers über die Linie. Ganz bittere Kiste für die Gäste.
40
21:26
Portugal will die Schlussphase offenbar für den ersten Treffer nutzen, allerdings agiert der Europameister durch sein konsequentes Spiel über den rechten Flügel zu berechenbar und kann die Eidgenossen nur selten in Verlegenheit bringen. Die Passwege sind zu.
38
21:24
Ronaldo kommt ins Dribbling, findet seinen Meister aber in Sommer. Der Superstar von Real Madrid wird von Silva am rechten Strafraumeck bedient und setzt zu seinen berühmt-berüchtigten Übersteigern an. Von der Grundlinie aus will er die Pille in den Strafraum zurückgeben, doch Sommer unterbindet das Ganze, indem er das Leder am kurzen Pfosten aus der Luft fischt.
37
21:23
Soares und Pepe müssen an der linken Eckfahne ausrücken, um Seferović zu bändigen. Die anschließende Ecke ist jedoch einmal mehr zu lang geraten und kann von keinem Schweizer verwertet werden.
35
21:22
Zehn Minuten sind bis zum Pausentee noch zu gehen. In den letzten Sekunden forciert die Seleção wieder das Tempo und hat nach der Silva-Chance Lust auf mehr. Die Schweiz versucht derzeit erstmal, die Geschwindigkeit aus der Begegnung zu nehmen.
33
21:19
Sommer ist zur Stelle! Erste dicke Chance für die Portugiesen! Nachdem Cristiano Ronaldo zentral vor dem Sechzehner zu Fall gekommen war, konzentrierten sich alle Schweizer nur auf den Superstar. Nutznießer in dieser Stelle ist Bernardo Silva, der nach Zuspiel von João Moutinho über links in den Strafraum eindringt und wuchtig abschließt. Sein linker Hammer hätte perfekt in die kurze Ecke gepasst, doch Sommer reißt die Hände genau rechtzeitig hoch.
32
21:18
Das Umschaltspiel will einfach nicht gelingen. Nach einem abgefangenen Pass von Freuler kann João Mário aus der eigenen Hälfte den Turbo zünden, verliert das Leder aber zu schnell wieder.
30
21:16
Vom Druck des Europameisters ist mittlerweile nichts mehr zu spüren. Die Schweizer nehmen den Portugiesen mit ihrer fehlerfreien und konzentrierten Art die Lust am Fußballspielen ab und schaffen es, das Geschehen komplett offen zu halten. In Puncto Ballbesitz und Passquote ist das Spiel nach einer halben Stunde völlig ausgeglichen.
27
21:14
Remo Freuler
Gelbe Karte für Remo Freuler (Schweiz)
Den direkten Gegenzug kann Freuler nur unzureichend klären und bekommt dabei die Hand an den Ball. Entsprechend wird der Kicker, der sein Geld in der Serie A verdient, mit dem ersten Karton der Begegnung belegt. Portugal kann den fälligen Ballgewinn aber nicht nutzen und verliert die Kugel wieder.
27
21:14
Jetzt ist der gebürtige Ivorer zurück auf dem Feld und die Schweiz damit wieder komplett. Shaqiri holt unweit der Mittellinie einen Freistoß für seine Farben heraus, den Rodríguez an den zweiten Pfosten gibt. Von dort wird die Pille zurückgegeben auf Džemaili, doch dieser rauscht an der Pille vorbei.
26
21:11
Derzeit ist das Spiel unterbrochen, weil Johan Djourou nach einem Foul am eigenen Strafraum verletzt liegen bleibt. Der 30-Jährige krümmt sich vor Schmerzen, die Mediziner müssen anrücken.
25
21:10
CR7 wird wie Teamkollege André Silva noch zu wenig mit Bällen gefüttert. Der Kapitän muss immer wieder auf den Flügel ausweichen, um das Leder überhaupt mal an den Fuß zu bekommen. Die Schweiz hat das so torgefährliche Duo gut abgeschirmt.
23
21:08
Sämtliche Angriffe der Portugiesen laufen über den rechten Flügel ab - Cédric Soares und Bernardo Silva wirbeln an der Seitenlinie ordentlich, gefährlicher Ertrag kommt bis dato aber nur selten heraus.
21
21:06
Nach gut zwanzig gespielten Minuten sehen wir ein offenes Duell, in dem beide Mannschaften den Weg nach vorne suchen, ohne ins ganz große Risiko zu gehen. Dafür steht an diesem Abend einfach zu viel auf dem Spiel.
18
21:03
Die Seleção sucht noch das Mittel, um den gut sortierten Defensivverbund der Eidgenossen in Verlegenheit zu bringen. Die spielerischen Ansätze sind allemal da, doch der Schweiz ist die breite Brust ob der Siegesserie anzumerken. Das sieht alles ganz souverän aus.
17
21:02
Silva wird gut abgeschirmt! Der 23-Jährige wird mit einem Steilpass in den Strafraum geschickt und nimmt es im Vollsprint mit drei Schweizern auf, wird aber letztlich erfolgreich am Abschluss gehindert.
15
21:01
Durchatmen beim Europameister! Freuler setzt eine gechippte Hereingabe schön an den ersten Pfosten, doch Seferović verpasst das Leder. Die Schweiz wird mutiger und wagt sich immer mehr in die gegnerische Hälfte.
14
20:59
Auch die Schweizer suchen den Weg zum Tor: Mehmedi lässt auf links schön durchlaufen für Rodríguez, dessen Antritt zur Ecke geklärt wird. Die anschließende Ecke schlägt der ehemalige Wolfsburger selbst, doch die weit geschlagene Hereingabe erreicht niemanden.
12
20:58
Gefährliche Flanke! Nach einer schnellen Kombination über den halbrechten Korridor setzt Cédric Soares von der Torauslinie zur Flanke in die Mitte an. Dort findet er jedoch nur einen Abnehmer der Nati - wichtig, dass die Eidgenossen hier dazwischen waren, João Mário hatte am zweiten Pfosten bereits gelauert.
10
20:55
Auf Unentschieden zu spielen kommt für den deutschen Nachbarn ohnehin nicht in Frage, erklärte Ex-Gladbacher Granit Xhaka, der mittlerweile beim FC Arsenal angestellt ist. "Wir sind eine Mannschaft, die immer auf Sieg geht", sagte der Leistungsträger. In den ersten zehn Minuten sieht sich die Schweiz jedoch in erster Linie rund um den eigenen Strafraum gefordert.
8
20:53
Die Schweiz macht die Räume in der Anfangsphase durch konzentriertes Verschieben eng und verhindert so gefährliche Abschlüsse des Europameisters. Insgesamt wird es für die Eidgenossen darauf ankommen, sich nicht ausschließlich passiv zu verhalten, sondern selbst Nadelstiche nach vorne zu setzen.
6
20:52
Infolge eines zunächst abgewehrten Freistoßes rollt die zweite Rolle in Richtung des Tores von Yann Sommer. Der Abschluss von André Silva aus dem linken Strafraumeck wird von Stephan Lichtsteiner aber noch so abgefälscht, dass Sommer die Pille am kurzen Pfosten unter sich begraben kann.
4
20:49
Damit sind alle Personalien geklärt und wir widmen uns dem Geschehen der Anfangsphase: Wie zu erwarten baut Portugal seit dem Anstoß Druck auf und will direkt klar machen, wer hier Herr im Hause ist. Die langen Bälle in die Spitze finden bisher aber noch keinen Abnehmer.
3
20:48
Schiedsrichter im Estádio da Luz ist der Türke Cüneyt Çakır. Der erfahrene Unparteeische begann seine Karriere in der türkischen Süper-Lig vor ziemlich genau 16 Jahren und steht bereits seit 2006 auf der FIFA-Liste der Referees. In der Türkei wird er regelmäßig in Istanbuler Derbys eingesetzt, zudem ist er seit 2012 bei jedem großen europäischen Turnier im Einsatz gewesen. Am heutigen Abend wird er von seinen Landsmännern Bahattin Duran und Tarik Ongun unterstützt.
2
20:48
Drei Veränderungen ergeben sich auf Seiten der Gäste: Der ehemalige Wolfsburger Ricardo Rodríguez, Blerim Džemaili und der Admir Mehmedi rücken in die erste Elf, hingegen nehmen Fabian Frei, Steven Zuber und François Moubandje zunächst auf der Bank Platz. Alle drei Neuen waren vor dem Spiel mit Gelb vorbelastet und wurden deshalb zuletzt geschont.
2
20:47
Im Vergleich zum Kick gegen Außenseiter Andorra setzt der Europameister heute auf seine erste Formation und schickt damit José Fonte, Cédric Soares, William Carvalho, João Moutinho und Cristiano Ronaldo wieder von Beginn an auf den Platz. Letzterer war im Hinspiel noch schmerzlich vermisst worden – kann CR7 heute den Unterschied ausmachen?
1
20:47
Und damit rein ins Entscheidungsmatch! Der klassisch in rot antretende Gastgeber hat das Duell von links nach rechts eröffnet; die Schweizer agieren ganz in weiß gekleidet entsprechend von rechts nach links.
1
20:46
Spielbeginn
20:41
Die Spieler werden mit einer riesigen Choreografie der heimischen Fans auf dem grünen Nass in Lissabon begrüßt - der Rahmen ist auf jeden Fall gegeben, hoffen wir, dass das Spiel sich der guten Stimmung auf den Rängen anpasst. Nach dem Erklingen der Hymnen geht es los. Viel Spaß!
20:28
Ähnlich selbstbewusst, mit den heimischen Fans im Rücken hinten heraus die Tabellenspitze zu erobern, geben sich die Spieler selbst. "Wir haben hervorragende Perspektiven. Eine ganze Qualifikation lang sind wir der Schweiz hinterhergerannt, jetzt ist es Zeit, sie zu überholen", sagte Mittelfeldspieler João Mário. Wir sind gespannt, ob Portugal zum Abschluss der Gruppenphase tatsächlich noch auf Platz 1 springt oder ob die Eidgenossen ihre Pole Position halten.
20:21
"Wir werden die Geschichte umkehren. Wir haben am Anfang verloren und dann nur noch gewonnen. Die Schweiz hat zuerst alles gewonnen und wird dann am Ende das letzte Spiel verloren haben" glaubt Fernando Santos fest an sein Team. Die Pleite in der Schweiz war das einzig verlorene Duell seiner Mannschaft in dieser Qualifikation.
20:18
Für Portugal ist es schon eine große Erleichterung, nach dem mühsam erkämpften Sieg in Andorra überhaupt in die Finalissima der Gruppe B zu gehen. Für die Kür sieht Cheftrainer Fernando Santos seine Mannschaft gut gerüstet. "Wir werden gewinnen", ist er sich sicher. Das erste Duell zum Auftakt der WM-Qualifikation ging übrigens an die Nati: Anfang September des letzten Jahres ließen der Schalker Breel Embolo und der Leverkusener Admir Mehmedi die Eidgenossen jubeln und feierten in Basel einen 2:0-Erfolg gegen den Europameister.
20:16
Trainer Vladimir Petković beurteilt die Ausgangslage ähnlich. "Das Vertrauen, das ich der Mannschaft gegeben habe, hat sie mir zurückgegeben. Und zwar nicht zum ersten Mal, sondern zum neunten Mal im neunten Spiel", lobte der Coach nach dem Ungarn-Erfolg, den der Ex-Gladbacher Granit Xhaka, der Hoffenheimer Steven Zuber (je zwei Tore) sowie Stephan Lichtsteiner herausschossen. "Ich habe immer zurückbekommen, was ich in diese Mannschaft investiert habe. Ich bin sehr stolz. Mit dieser Einstellung wollen wir jetzt auch das letzte Spiel angehen."
20:09
Trotzdem geht bei der Schweiz natürlich ein bisschen der Flattermann um. Schließlich wäre der Gang in die Qualifikation nach so einer bockstarken Gruppenphase ganz bitter. "Wir haben jedes Spiel gewonnen, das ist natürlich nicht normal für die Schweiz", sagte der frühere Bayern-Profi Xherdan Shaqiri. Der Flügelflitzer sprach im Vorfeld von einem "guten Selbstbewusstsein" der Mannschaft für die Aufgabe in Lissabon, forderte jedoch: "Jetzt müssen wir es auch mal gegen einen Großen beweisen."
20:08
Den letzten Spieltag in der Gruppe B konnten beide Mannschaften erfolgreich gestalten. Der heutige Gastgeber aus Portugal besiegte Fußball-Zwerg Andorra 2:0 und wahrte damit die Chance auf die direkte Qualifikation. Die Schweiz baute mit einem 5:2 gegen Ungarn ihre Siegesserie aus und festigte mit der Optimalausbeute von 27 Punkten den ersten Platz. Im direkten Duell genügt den Eidgenossen deshalb an diesem Abend ein Remis für die sichere Qualifikation.
20:03
Nach neun absolvierten Spielen ist die Auswahl um Superstar Cristiano Ronaldo mit 24 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz angesiedelt – der deutsche Nachbar aus der Schweiz hat einen Sieg mehr einfahren können und entsprechend 27 Punkte eingesammelt. Da Portugal jedoch das um acht bessere Torverhältnis aufweist, ist die Ausgangslage klar: Gewinnt der Europameister, ist er direkt qualifiziert – ansonsten darf die Schweizer Nati jubeln.
19:52
Die deutsche Mannschaft hat die erfolgreiche Qualifikation für den globalen Wettbewerb im nächsten Jahr in Russland längst eingetütet, andere Schwergewichte des weltweiten Fußballs zittern jedoch noch um die Teilnahme. Vorne mit dabei ist auch Europameister Portugal, der im letzten Gruppenspiel gegen die Schweiz siegen muss, um sich direkt zu qualifizieren.
19:49
Guten Abend und ein herzliches Willkommen zum letzten Tag der WM-Qualifikation der europäischen Nationalteams. Für Portugal und die Schweiz steht ein echter Showdown auf dem Programm: Der Sieger der heutigen Begegnung ist direkt qualifiziert, der Verlierer muss in die Playoffs. Die Entscheidung fällt ab 20:45 Uhr.

Videos zur WM-Qualifikation